Sonntag, 27. Mai 2018

livemarks facebook icon

Bayerische Meisterschaften der Bezirkskadermannschaften U18

Mannschaftsfoto

U18 Bezirkskader schlägt sich in Regensburg tapfer

In diesem Jahr musste sich der Oberfrankenkader der U18 aufgrund des altersbedingten sowie der Zugehörigkeit zum Landeskader bedingten Ausscheidens einiger Spieler neu formieren und ging mit einer neuen jungen Truppe bei den Bayerischen Meisterschaften für Bezirkskadermannschaften in Regensburg an den Start.

 

  1. Disziplin U18 männlich – Niko Gunzelmann (503 Kegel/20 Punkte)

Als erster Spieler des Oberfrankenkaders ging Niko Gunzelmann (505 Kegel, 20 Punkte) vom SKC Adler Eichenhüll an den Start, der schon im Vorjahr im Tandem überzeugen konnte. Nach den ersten Kugeln war allen Spielern schnell klar: „Die Bahnen sind nicht leicht zu spielen und verzeihen keine Ungenauigkeiten“. Niko startete mit 120 (4 Punkte) und 123 Kegeln (5 Punkte) in den Wettbewerb, doch sein Team wusste, er kann mehr. Im 3. Durchgang fand er dann richtig in sein Spiel, steigerte sich unter den lautstarken Anfeuerungsrufen seines Teams auf tolle 146 Kegel (105 Volle) und konnte mit den damit erzielten 7 Punkten wieder an die führenden Teams aufschließen. Doch dieser Durchgang hatte Kraft gekostet. Auf der letzten Bahn kämpfte Niko dann zwar weiter um den Anschluss an die Spitze, doch mit den erzielten 114 Kegeln (4 Punkte) konnte er nicht verhindern, dass sich Unterfranken, Schwaben und die Oberpfalz an Platz 1-3 setzen konnten.

  1. Disziplin U18 weiblich – Nina Müller (510 Kegel/ 28 Punkte)

Für die Disziplin U18 weiblich ging die routinierte Nina Müller vom SKC Eremitenhof Bayreuth auf die Bahnen. Sie ließ sich von der Kulisse nicht aus der Ruhe bringen und startete eine Aufholjagd nach Maß. Mit 129 Kegeln (8 Punkte), 137 Kegeln (52 geräumt, 8 Punkte) und 130 Kegeln (7 Punkte) konnte sie zweimal die Höchstpunktzahl von 8 Punkten und einmal die zweithöchste Punktzahl für ihr Team holen. Lediglich im 3. Durchgang musste sie mit 114 Kegeln (5 Punkte) ihren Gegenspielerinnen aus Unterfranken, Schwaben und Niederbayern den Vortritt lassen. Mit insgesamt 510 Kegeln und 28 von 32 möglichen Punkten für ihr Team, verließ Nina die Bahnen als Durchgangsbeste und brachte ihr Team auf den Spitzenplatz, den es sich mit Schwaben teilte. 

  1. Disziplin U18 männlich Tandem – Andre Carl und Johannes Beringer (463 Kegel/ 17 Punkte)

Beim Tandem männlich entschieden sich das Lehrteam für Andre Carl (TTC-FW Gestungshausen), der sich nach der Umstellung auf die große Kugel beim Sichtungslehrgang gleich hervorragend präsentiert hatte und den aus dem Vorjahr schon tandemerprobten Johannes Beringer (MTV Bamberg). Beiden war die Aufregung bei diesem Wettbewerb spielen zu dürfen dennoch anzumerken. Nach 114 Kegeln (4 Punkte) auf den ersten Durchgang, legte diese sich etwas und nach tollen 93 Kegeln in die Vollen, konnten Sie den zweiten Durchgang mit 128 Kegeln beenden, der 6 weitere Punkte für das Teampunktekonto brachte. Der 3. Durchgang (103 Kegel, 3 Punkte) hielt für das Duo dann aber so seine Tücken bereit. In die Vollen blieb der eine oder andere Kegel stehen und trotz weniger Fehler mussten die beiden viel einzeln räumen. Obwohl die beiden alles probierten, begann auch der 4. Durchgang nicht wie gewünscht. Doch im Räumen lief es wieder und die beiden zeigten ihre Klasse. Mit guten Anschüben und sicherem Abräumspiel erzielten sie mit 54 Kegeln das beste Räumergebnis in der Disziplin Tandem männlich und kämpften sich noch auf 118 Kegel (4 Punkte) hoch.

Disziplin U18 weiblich Tandem – Lara Nüßlein und Shania Rießner (459 Kegel/ 18 Punkte)

Lara Nüßlein (TSV Breitengüßbach) und Shania Rießner (1. FC Lichtenfels), die auch zusammen in der U18 Auswahlmannschaft für den KV Bamberg spielen und sich deshalb sehr gut kennen, traten in der Disziplin Tandem weiblich an. Die beiden harmonierten erwartungsgemäß gut, hatten aber ebenfalls mit den Bahnen zu kämpfen. Mit 110 Kegeln (3 Punkte), 115 Kegeln (4 Punkte), 117 (3 Punkte) und nochmals 117 Kegeln (8 Punkte) spielten sie eine konstante Serie und konnten sich im 4. Durchgang durch ein sauberes Abräumspiel noch die Höchstpunktzahl sichern und damit verhindern, dass die Oberfranken den Anschluss an die anderen Mannschaften verlieren

  1. Disziplin U18 Mixed – Nina Meußgeyer und Jan Kraus (485 Kegel/24 Punkte)

Das Tandem Mixed bildeten Nina Meußgeyer (KV Lohengrin Kulmbach) und Jan Kraus (SKC Adler Eichenhüll). Die beiden starteten sehr gut in ihre Disziplin und ließen im 1. Durchgang mit 125 Kegeln (8 Punkte) gleich einmal die Konkurrenz hinter sich. Mit weiteren 124 (5 Punkte), 113 (5 Punkte) und 123 Kegeln (6 Punkten) erspielten sie am Ende insgesamt 24 Punkte für ihre Mannschaft und machten damit wieder wichtige Punkte gegenüber den Teams aus der Oberpfalz und Niederbayern gut.

  1. Disziplin U18weiblich – Rosalie Fischer (497 Kegel/ 25 Punkte)

Mit dem Einzel weiblich, für das die Betreuer Rosalie Fischer (TSV Breitengüßbach) ausgewählt hatten, wurde der Endspurt des Wettbewerbs eingeläutet. Und sie machte ihre Sache sehr gut. Mit einem starken Einstieg von 137 Kegeln holte sie 7 Punkte, und konnte auch in den weiteren Durchgängen mit 129, 108 und 123 Kegeln jeweils 6 Punkte einfahren. Damit erzielte sie nach ihrer Konkurrentin aus Mittelfranken mit insgesamt 497 Kegeln (25 Punkten) das zweitbeste Ergebnis dieser Disziplin, womit sie ihr Team weiter auf dem vierten Platz hielt.

  1. Disziplin U18 männnlich – Jan Sandler (506 Kegel/ 20 Punkte)

Beim 4. Platz sollte es am Ende auch bleiben. Jan Sandler (ESV Neuenmarkt) probierte zwar mit lautstarker Unterstützung seiner Mannschaft noch einmal alles, um sein Team nach vorne auf den 3. Platz zu bringen (123 Kegel/4 Punkte, 120 Kegel/5 Punkte, 117 Kegel/3 Punkte), doch auch ein blitzsauberer 3. Durchgang mit 146 Kegeln (94 Volle, 52 Abräumen, 0 Fehler) und 8 Wertungspunkten, reichte in Summe nicht mehr, um die Mannschaft aus Mittelfranken noch einmal vom 3. Platz zu verdrängen.

Doch auch wenn es in diesem Jahr nicht für ein Platz auf dem Treppchen gereicht hat: jeder Spieler hat sein Bestes für das Team gegeben und das gesamte Team hat einen tollen Zusammenhalt gezeigt! Und im nächsten Jahr greifen wir wieder an!

Die Tabelle nach Turnierende:

 1. Unterfranken 3519 Kegel 173 Punkte
2. Schwaben 3501 Kegel 163 Punkte
3. Mittelfranken 3508 Kegel 160 Punkte
4. Oberfranken 3423 Kegel 152 Punkte
5. Oberpfalz 3374 Kegel 150 Punkte
6. Niederbayern 3288 Kegel 136 Punkte

Das Lehrteam und die Jugendvorstandschaft bedankt sich recht herzlich bei unseren Spielerinnen & Spielern für die gezeigten Leistungen und den schönen Tag.

Herzlichen Dank auch an die mitgereisten Eltern und Fans für die super, lautstarke Unterstützung.

Ihr seid SPITZE!

Kontakt

Termine

show7

Links

show5

Impressum

show6

Login

show1